Steckbrief: Luca Herrmann

Herrmann_FahneName: Luca Larissa Herrmann

Jahrgang: 2000

MRN-Botschafterin in: La Concepción (Provinz Chiriqui), Panama (September 2015 bis Juli 2016)

Wohnort: Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz)

Schule: Max-Planck-Gymnasium, Ludwigshafen (9. Klasse)

Lieblingsfächer: Sozialkunde, Sport

Hobbys und Aktivitäten: Handball, Bratsche, Tierpflege

Momentaner Berufswunsch: Lehrerin

Mein Lebensmotto lautet: Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!

„MRN“ heißt für mich … viel Spaß mit meinen Freunden in den vielen Parkanlagen.

Mein Lieblingsplatz in der MRN ist … das Felsenmeer in Lauteral im Odenwald (Kreis Bergstraße).

Von meinem Auslandsaufenthalt erwarte ich mir … dass ich eine große, neue Kultur kennenlerne und viele neue Erfahrungen mache.

MRN-Botschafter zu sein bedeutet für mich … die Metropolregion Rhein-Neckar zu repräsentieren – und darauf bin ich sehr stolz.

Zum Webtagebuch

4 Antworten auf Steckbrief: Luca Herrmann

  1. Monica sagt:

    Meine liebe Luca,
    wie wunderbar – Du hast nun eine Gastfamilie gefunden! Oder besser ausgedrückt: Familie Moreno aus La Concepción/Panama hat DICH gefunden! :-)

    Nun kann dein Auslandsjahr beginnen! Es wird bestimmt ein besonders emotionales Jahr mit vielen schönen Momenten aber auch dunklen Stunden. Immer darfst du dir sicher sein: Ob Licht oder Schattenseite, dieses Jahr wird dein weiteres Leben beeinflussen, es wird dich verändern und du wirst nach der Rückkehr immer auch Panama in dir tragen – und das ist gut so!

    Am 04.09. wird es losgehen. Auch diese letzten Wochen der Vorbereitung sind voller Aufregung! Jeder Tag bringt neue Informationen und fordert Einsatz. Vieles erledigt man mit Freude, manchmal muss man sich aufraffen!

    Und dann, meine große Lütte, machst du dein Motto wahr und lebst deinen Traum! ¡Qué maravilloso! ¡Qué excelente! ¡Qué fantástico, grande, impresionante, indescriptiblemente bueno, genial!

    Deine unglaublich stolze Mom

    • Angelika Berger sagt:

      Liebe Luca,

      auch Deine Tante im hohen Norden ist sehr stolz auf Dich. Wie bist Du auf Panama gekommen? Du wirst ein enorm spannendes Jahr erleben und mit vielen neuen Eindrücken und perfekten Kenntnissen von Land, Leuten, Sprache und Kultur zurückkehren. Sei glücklich über diese phantastische Chance und nutze sie.
      Leider bin ich am kommenden Wochenende nicht in Ludwigshafen kommen und daher an Deiner Abschiedsfeier nicht teilnehmen.
      Herzlichst
      Deine
      Angelika

  2. Eike sagt:

    Liebe Luca,

    ich hoffe, dass das Janosch Motto “Oh wie schön ist Panama” für dich zur Wirklichkeit wird.

    Ich freue mich sehr für dich uns wünsche dir viele tolle Erlebnisse und Begegnungen mit vielen netten Menschen.

    Denke immer daran, dass es Menschen gibt, die dich lieben.

    Fühl dich gedrückt
    Eike

  3. Liebe Luca!
    Deinen letzten Bericht habe ich zwar gelesen, wusste darauf aber darauf keine passenden Antworten. Lieber mache ich nochmals auf ein besonderes Werk aufmarksam, das während Deines Aufenthaltes in Panama vollendet wird. Das kleine Land mit ewa der Enwohnerzahl Berlins hat in weniger als zehn Jahren nach seiner Abstimmung über dieses Projekt den Panama-Kanal ausgebaut, mit sechs neuen gigantischen Schleusen dessen Kapazität verdoppelt, die Fahrrine vertieft, die Wasserrückhaltung für Trockenzeiten verbessert und mit diesen Maßnahmen ein Jahrhundertwerk geschaffen, das nur mit dem vor Kurzem eröffneten Gotthard-Basistunnel in der Schweiz vergleichbar ist; eine großartige Investition für die Zukunft des Landes, von der unser weltweiter Handelsaustauch profitiert. Das alles im Rahmen des vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmens, wohingegen im stark entwickelten Deutschland die Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens zum x-ten Mal verschoben werden musste.

    Hut ab vor diesem Land, dem Leistungswillen und der Leistungskraft seiner Bürger. Gib’ dieses Lob weiter an Deine “Gasteltern” und deren Freunde. Vielleicht wäre es möglich, einen Teil dieses Jahrhundertwerkes im Rahmen Eurer Heinreise zu besichtigen. Morgen, am 26. Juni fährt als erstes ein chinesisches Containerschiff mit 9400 Stapelplätzen durch die neuen Schleusen. Es trägt den griechischen Namen “Andronikos”, was in etwa “männlicher Sieger” bedeutet.

    Auf Wiedersehen in Ludwigshafen
    Opa Markus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>