30.11.2015

Bericht #2

Halli hallo! Ich melde mich hier auch mal wieder! Mittlerweile bin ich hier schon fast drei Monate und da ich weiß, dass einige mal wissen wollen, wie ich hier so meine Tage verbringe, beschreibe ich mal so ungefähr meinen Tagesablauf und wie so meine Woche ist.

Also generell fängt mein Tag ungefähr um 8 Uhr morgens an. Ich muss eigentlich gar nicht so früh aufstehen, weil ich morgens fast nichts zu tun habe, aber meine Gasteltern wollen nicht, dass ich so lange schlafe. Dann mache ich mein Bett und gehe frühstücken – Kekse und Joghurt zum Trinken oder Kaffee. Und dann schau ich halt, was ich mache. Zum Beispiel gehe ich dann einfach spazieren, um die Gegend kennenzulernen, mache Hausaufgaben, wenn ich welche habe und weiß, welche es sind, und ich sie verstehe. Und was ich jeden Tag mache und auch relativ wichtig für mich ist, ist in mein Tagebuch zu schreiben. Jeden Morgen setze ich mich hin und schreibe auf, was mir am Vortag passiert ist.

So gegen 12 Uhr ziehe ich dann meine Schuluniform an und muss entweder den Tisch decken, den Tisch abräumen oder das Geschirr waschen. Und dann, wenn Papa mit Lucia und Sofi, die beide morgens Schule haben, nachhause kommt, essen wir. Danach bringt Papa Leila, die wie ich jeden Morgen fast nichts zu tun hat, in die Schule und geht wieder arbeiten. Mein Papa hier ist Arzt und hat sein eigenes „Consultorio“ (Praxis) und kann daher eigentlich immer arbeiten, wann er will.

Ich gehe meistens um 13:20 Uhr aus dem Haus, weil ich um 13:30 Uhr Schulbeginn hab und sich dann alle zum „Appell“ aufstellen. Generell brauche ich ungefähr 4 Minuten zu Fuß, um in die Schule zu gehen, daher macht es mir nichts aus, dass ich nicht in die Schule gefahren werde. Meine Schwestern sind nämlich in einer anderen Schule als ich.

In der Schule mache ich eigentlich nicht so viel. Also ich muss zumindest nicht so viel lernen, weil ich die Themen alle schon letztes Jahr hatte. Von daher bestehe ich hier grade alle Fächer (grade ist die letzte Phase des Schuljahrs) und bin auch ganz froh darüber.

Nach der Schule mach ich dann immer meinen Sport. Ich spiele hier Hockey und gehe zum Boxen. Montag, Mittwoch und Freitag hab ich Boxen. Ich gehe dann immer nach der Schule nachhause, esse meine Merienda (sowas wie die argentinische „tea-time“) und dann hab ich noch Zeit um was Kleines zu machen und laufe zum Boxen. Ich brauche 20 Minuten, um dorthin zu laufen. Der Klub ist ungefähr 15 Blocks entfernt (jeder Block hat pro Seite ungefähr 100 Meter).

Dienstag und Donnerstag hab ich Hockey. Das ist dann ein bisschen stressiger. Ich komme nämlich von der Schule, ziehe mich um und suche mir was zu essen, was ich auf dem Weg essen kann. Hockey ist ungefähr 30 Blocks entfernt. Hockey und Boxen macht mir echt Spaß. Und was außerdem noch echt gut dabei ist, ist, dass ich viele Freunde dadurch gefunden habe.

Nach Boxen und Hockey werde ich dann immer zusammen mit meiner Schwester abgeholt und wir fahren nachhause, wo wir uns dann duschen, zu Abend essen und schlafen gehen. Eine Sache, die ich in unter der Woche noch habe ist Schwimmen. Von der Schule aus. Montags und freitags um 9:40 Uhr bis um 10:50Uhr. Das ist so ungefähr die Ordnung, die ich unter der Woche habe.

Samstags mache ich dann immer was mit meinen Freunden und gehe auch mit meinen Schwestern aus und so weiter. Zum Beispiel gehe ich dann so um 20 Uhr oder um 21 Uhr zu einer Freundin, die dann noch andere Freunde einlädt und dann essen wir Pizza oder Empanadas und was es halt zum Essen gibt, und trinken Cola oder so was und reden viel.

Sonntags mach ich generell eigentlich immer was mit meiner Familie. Zum Beispiel fahren wir in ein Dorf, in dem wir ein kleines Haus haben mit einem Garten und dann spielen wir Hockey, Fußball oder Handball und haben einfach Spaß…

Das war’s auch schon von mir! Liebe Grüße an alle und natürlich an die MRN! Helen J