6.6.2015

Bericht #9 - Eine Reise in den Amazonas, ist wie eine Reise in eine andere Welt

Eine Reise in den Amazonas, ist wie eine Reise in eine andere Welt. Liebe MRN, Im letzten Monat hatte ich die Chance an einen Ort zu reisen, den es so nur einmal auf unserem Planeten gibt: Den Amazonas-Regenwald in Brasilien. Mit seinen sieben Millionen Quadratkilometern Fläche und seiner unglaublichen Artenvielfalt ist er einer der schönsten Orte zu denen ich jemals reisen durfte. Tiere, die man bei uns nur im Zoo finden würde; Pflanzen, die bei uns nicht einmal existieren und ein wirklich verblüffendes Klima, machen diesen Flecken Erde so einzigartig.

In diesem Blogeintrag, liebe Leser und Leserinnen, möchte ich Ihnen nun genauer über die Amazonas-Reise berichten, denn zusammen mit 50 weiteren Austauschschülern hatte ich die Gelegenheit, in eine andere Welt zu reisen, den Alltag hinter mir zu lassen und die atemberaubend schöne Natur dort zu geniessen.

Die Reise begann mit einem zweittägigen Aufenthalt in der „Metrópole da Amazônia“ (Metropole des Amazonas): Manaus. Dort besichtigten wird das weltberühmte Theater „Teatro Amazonas“, dass im Zentrum der Stadt liegt. Das Theater ist noch heute das wohl beeindruckendste Gebäude. Es widerspiegelt den Reichtum, als sich die Stadt im Kautschuk-Boom befand. Heute jedoch ragt das Theater sehr aus dem restlichen Bild der Stadt heraus.

Nach zwei wunderbaren Tagen in Manaus, sollte es zum wohl aufregendsten und auch längsten Teil der Reise gehen. Wir bestiegen unsere Boote, mit denen wir nun sechs Tage lang auf dem Rio Negro den Amazonas-Regenwald entdecken sollten. Da wir 50 Schüler waren, wurden wir auf drei Boote aufgeteilt, sodass es auf den Booten nicht zu voll wurde. Es entstand so auf jedem Boot eine wirklich familiäre Stimmung, denn jeder half dem anderen, wenn es nötig war. Die Namen der Boote waren Jacaré (Krokodil), Anaconda (Anakonda) und Bicho preguiça (Faultier). Trotz der Unterteilung auf die drei Boote, machten wir sehr viele Touren In den Wald, bei denen man auch mit den Schülern der anderen Boote Spaß haben konnte.

Würde ich Ihnen nun jeden einzelnen Tag meiner Reise beschreiben, dann wäre dieser Bericht wohl viel zu lang, um interessant zu bleiben. Deshalb liebe Leserinnen und Leser habe ich beschlossen Ihnen in diesem Blog mit vielen Bildern diesen einzigartigen Fleck der Erde zu veranschaulichen.

Im Allgemeinen war diese Reise ein Erlebnis, dass ich niemals vergessen werde. Ich habe Orte auf dieser Welt besucht die einzigartig sind, habe mit Indios getanzt, bin mit rosa Flussdelfinen geschwommen und habe die wohl schönsten Sonnenuntergänge meines Lebens bestaunen dürfen.

Ein Bild sagt bekanntlich ja mehr als 1000 Worte.

In meinem nächsten Bog werde ich Ihnen von meiner Reise nach Rio de Janeiro erzählen, also vorbeischauen lohnt sich. J

Herzliche Grüße und bis bald, Gregor