19.8.2019

Bericht #10 – Letzte Tage im Sommer in Guilford CT

Hallo liebe MRN,

Es ist unfassbar dass ich meine letzten Tage in den Staaten nun schon von der Hand abzählen kann! 

Nicht mehr lange und wir, die Austauschschüler aus Connecticut werden wieder zurück in unsere Heimatländer fliegen. Es ist verrückt darüber nachzudenken einen solch bedeutungsvollen Ort der einem ins Herz gewachsen ist und man zu Hause nennen kann, für immer zu verlassen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen in weniger als einem Monat meine unglaubliche Gastfamilie zu verlassen. Sie alle, meine Gasteltern und Gastgeschwister führten mich durch Höhen und Tiefen meines Auslandsaufenthaltes. Sie belehrten mich über ihr Land, die Sprache, aber auch ihre Kultur, das Miteinander und Mentalitäten sowie den Alltag in einer Gesellschaft in der ich nie aufgewachsen bin aber trotzdem ein Teil von wurde. Ich werde sie alle vermissen - meine Freunde, die ich an diesem Punkt auch noch erwähnen möchte. Einer meiner unglaublichen Freunde ist Achraf, ein marrokanischer Austauschschüler, Schauspieler, und Vorbild, ohne den ich den Guilford High School Alltag nie überlebt hätte. Außerdem meine Freundin Elle, eine der stärksten Menschenrechts-Aktivistinnen die ich kenne, Feministin und vieles mehr aber ganz besonders eine beste Freundin, genau wie Julia und auch meine Gastschwester Clara, die alle immer für mich da waren und mir halfen wo sie konnten. 

Deswegen werde ich auf jeden Fall in Kontakt zu ihnen bleiben und kann Ihren Besuch dieser Sommerferien in Landau, bei mir zu Hause in Deutschland gar nicht abwarten. Ihnen meine Heimat zu zeigen und einen Eindruck meines Lebens zu geben, bevor ich in die US kam, in ihre Familie platzte und mit ihnen für ein ganzes Schuljahr lebte, bedeutet mir viel. Spannend aber bestimmt lustig und interessant wird es für sie aber auch meine Eltern und kleinen Bruder kennenzulernen, die sich darauf auch schon sehr freuen.

Abschied zu nehmen wird dadurch umso weniger schwer fallen, da ich sie ja in zwei Wochen sowieso schon wieder sehen werde.

Trotzdem werde ich diesen wunderschönen Ort voller Natur und tollen Leute vermissen. Zum Glück habe ich jedoch noch etwas Zeit mich so langsam zu verabschieden wie zum Beispiel beim Abschluss der "Seniors" (Zwölftklässler), wo die Familie in die Stadt kommen wird um auf die “Graduation” (Abschlusszeremonie; siehe Bild) meines Gastbruders zu kommen, der am Ende des Sommer auf nach Kalifornien ist, wo er die nächsten 4 Jahre an der Universität von Los Angeles studieren wird.

Meine letzte Woche hier in New England werde ich mit der ganzen Familie am Strand im Beachhouse „Buffalo Bay“ verbringen, in Madison der Stadt neben uns, wo die Meyers seit Jahren ihre Sommer verbringen und was auch übrigens der Grund war, warum sie nach Connecticut an die “Shoreline” - also an die Ostküste gezogen sind. 

Natürlich freue ich mich jedoch schon sehr darauf meine Familie wieder zu sehen, die ich sehr vermisst habe, genau wie all meine Freunde, denen ich viel zu erzählen habe…

Bis bald,

Eure Leandra