22.12.2019

Bericht #2 – Highlights - Oktober/November

Es ist schon Dezember und man merkt es ganz stark hier. Vor ein Paar Wochen hatten wir Thanksgiving, danach Black Friday und bald auch Weinachten. Man trifft sich mit der Familie und man genießt leckeres Essen miteinander, und man hat Schulferien. :) Aber bevor ich weiter darüber berichte, werde ich euch ein Paar Dinge erzählen, die sehr interessant waren.

Als erstes werde ich über meine kleine Reise nach Florida berichten.

Ich ging von Donnerstag bis Sonntag mit meiner Gastfamilie und mit Phoom, ein Austauschschüler aus Thailand, nach Florida. Am Donnerstag waren wir dann in Fort Lauderdale. Am Freitag machten wir eine kleine Reise nach Miami, wo wir den ganzen Tag waren. Dort sind wir einfach rum gelaufen und haben so viel wie möglich gesehen. Am Abend haben wir dann eine ‘Boat-Tour’ gemacht, bei der wir ganz viele Häuser von berühmte Menschen gesehen haben, wie: Antonio Banderas, David Beckham, Alicia Keys… Das war für mich das beste was wir diese Tage gemacht haben. Am nächsten Tag waren wir dann am Strand und Phnom und ich haben versucht besser zu werden in American Football.

Etwas ganz cooles was ich noch erwähnen wollte ist, daß Miami mich sehr an Spanien erinnert hat, ich habe mich wie zu Hause gefühlt. 

Eine Woche später, hatte ich das sogenannte ‘Homecoming Dance’, wo man sich trifft und man hat eine gute Zeit miteinander, man lernt sich kennen, man tanzt… Es hat sehr viel Spass gemacht. Auf dem Bild kann man mich sehen mit Dixon.

Als nächstes haben wir die Cross-Country Saison. Es war knapp, aber wir haben gewonnen! Beim letzten Lauf gab es um die 50 Läufer, und die ersten 10 von den Jungs haben eine Medaille gekriegt, so wie die ersten 5 Mädchen. Ich kam leider nur auf Platz 12, was mich sehr ärgerte an dem Tag, aber ich bin glücklich das wir als eine Mannschaft gewonnen haben.

Jetzt werde ich über ein wichtiges Thema im Ausland sprechen; Freunde. Es hat ein bisschen gedauert, aber ich habe es geschafft mich mit anderen Personen aus der Schule zu treffen und ich muss sagen dass es sehr viel Spaß gemacht hat. Ich kann nur dankbar sein dass ich schon Freunde aus der Schule habe, denn andere Austauschschüler mit denen ich geredet habe, haben Schwierigkeiten damit.

Wenn ich anderen Austauschschüler Tipps geben müsste, würde ich empfehlen die Initiative zu nehmen, und keine Angst haben dass sie nein sagen.

Ich werde mich mich jetzt verabschieden, aber nicht bevor ich sage dass ich als ich all dies geschrieben habe, habe ich ein Paar mal angefangen auf Englisch zu schreiben, und es gibt so viele Wörter die bei denen ich vorher nachdenken muss bevor ich sie schreibe.

See ya, Metropolregion Rhein-Neckar!