12.1.2020

Bericht #3 – Meine schönsten Erlebnisse im Dezember

Hi, Metropolregion Rhein-Neckar!

Es sind schon knapp 5 Monate vorbei gegangen. Ich kann es nicht wirklich glauben! 5 Monate bei denen ich zurück schaue und ganz viele gute Erfahrungen sehen kann, so wie viele Situationen die mich als Person zum Wachstum gebracht haben. Ich werde in diesem Post etwas klar machen bevor ich anfange zu erzählen; ein Austauschjahr hat ganz viele gute Erfahrungen, aber es hat auch ganz viele Sachen die man vielleicht wünscht wären nicht passiert, oder die schief gelaufen sind. Und all das sieht man nicht. Somit denkt man einfach: Alles ist perfekt. Aber es ist nicht perfekt. Nach 5 Monaten habe ich ganz viele Sachen erlebt die ich nicht mochte, aber eine Zeit später kann ich sehen dass sie mir gut getan haben. Nach diese Intro, werde ich euch über die beste Sachen von Dezember erzählen.

Am Ende November hatten wir unseren ‘Thanksgiving Dinner’, wo wir zusammen mit der Familie Zeit verbracht haben, und dankbar waren für alles was wir haben. Das Essen war sehr lecker! Ein Paar Tage später bin ich mit Phoom und unsere Gastmütter zu einem Thai Restaurant gegangen. Es war eins der besten Sachen dass ich bisher gegessen habe. Es heisst ‘Hot pot’ und es ist eine Art von Suppe die man in der Mitte des Tisches stellt und man bringt es zum Siedepunkt. Danach kocht man was man bestellt hat. (Fleisch, Gemüse…) Wir hatten Nudeln, Tintenfisch, Garnelen, Rinderzunge… Dazu haben wir auch noch ein Paar Soßen probiert die uns Phoom empfehlt hat. Nachdem wir fertig gegessen haben, sind wir dann zu einem Asiatischen Supermarkt gegangen und haben dann ein Paar Sachen gekauft um sie versuchen zu kochen. Ich hatte sehr viel Spaß an diesem Tag!

Danach fing die Basketball-Saison. Ich habe in meinem Leben niemals Basketball gespielt, deshalb spiele ich immer nur die letzten 3 Minuten vom Spiel, aber ich habe viel Spaß in der Bank mit den anderen. Es gibt auch Cheerleader die zu den Spielen kommen. Wir haben Spiele praktisch jede Woche, und man hat die nach der Schule. Es gibt Wochen wo wir bis zu drei Spiele haben, was ich cool finde. Meine Nummer ist die 5.

Die letzte Woche vor den Weihnachtsferien hatten wir die ganze Woche Prüfungen. Als Prüfung in Musik hatten wir ein Konzert. Wir hatten schon seit August geübt, aber da ich seit 4 Monate erst Saxophon spielte, war ich ein bisschen aufgeregt. Das Konzert war zusammen mit der ‘Middle-School’ und ging eine Stunde. Die ersten 20 Minuten haben wir den jüngeren Schüler zugehört, und den Rest der Zeit haben wir ein Paar Weihnachtslieder gespielt, so wie auch ein Paar Solos. Es war auf jeden Fall cool!

Ein Paar Tage später gingen wir nochmal nach ‘Carowinds’, der Freizeitpark, aber diesmal mit Weihnachten Stimmung. Ich ging mit Phoom’s Gastfamilie und Gastcousins. Man kann auf das Bild sehen dass ich kurze Hose habe, obwohl es ‘Winter’ sein sollte, aber es ist überhaupt nicht kalt hier im Süden. Am diesen Tag sind wir dann ein Paar Achterbahnen gefahren und erlebten auch Shows mit Weihnachtslieder und Kostüme. Bevor wir den Park verlassen haben, haben wir auch eine Parade gesehen und haben dann getanzt.

An einem anderen Tag sind wir dann wieder Essen gegangen, diesmal mit ein Teil von Phoom’s Familie. Hier haben wir typisches Essen vom Süden probiert. Ich hatte ‘Dumplings with Chicken’. Dies besteht aus dicke Nudeln mit eine weiße Soße, so wie auch Hähnchen. Dies war auch ganz gut, aber meiner Meinung nach war das Thailändische Essen viel besser.

Die nächsten Tage war Weihnachten, die wir mit der Familie verbracht haben und ganz viel gegessen, so wie auch Filme geschaut und neue Sachen gekocht. Die letzte Woche von Weihnachten ist eine Freundin von meine Gasteltern gekommen und gemeinsam feierten wir Neujahr. Wir verbrachten auch 2 Tage in Charleston, wo wir ein Paar Sachen gewesen haben, so wie auch in der Nacht eine Ghost-Tour, da Charleston als eine ‘Hunted’ Stadt bekannt ist.

Bye-bye, Macht’s gut und bis zum nächsten Mal!