7.11.2016

Bericht #3 - Marching Band und Cross Country

Meine Noten sind erfreulich gut, da wir viele Dinge in Deutschland schon durchgenommen hatten und ich hier viele Fächer gewählt habe, in denen man nicht wirklich bewertet wird wie zum Beispiel in der Band-Klasse. Band zählt hier nämlich als richtiges Schulfach. Inzwischen ist die Marchingband-Season auch vorbei L und die Bandklasse ist auf Konzertband-Season umgestiegen.

Die Marchingband Season endet in der jährlichen State Competition, also einem Wettbewerb wo alle Marchingbands aller Größen aus dem gesamten Bundesstaat Wisconsin zusammen kommen. Diese Competition ist gigantisch und sehr eindrucksvoll. Wir kamen um 21.15 Uhr dran und waren im Dunkeln somit eine der letzten Bands die gespielt haben. Es war eine gigantische Erfahrung und es war super cool und gleichzeitig sehr traurig, da es meine erste und letzte Marchingband Competition war. Es war auch das letzte Mal für alle Seniors (12. Klasse) die zum Ende des Schuljahrs die Schule verlassen, und so gab es auch da ein paar Tränen.

Am Ende wurde unsere Band leider „nur“ Fünfter in unserer Kategorie (Größe „AA“) und unser Band-Direktor war ziemlich wütend auf die Jury, da wir eine sehr gute Show abgeliefert hatten – wahrscheinlich unsere beste bisher – und Greendale wieder gewann, da sie wie immer eine größere Marchingband haben…und mehr Geld: Tatsächlich hat Greendale 200 Personen mehr als alle anderen und ein weit größeres Budget. Wohl deshalb haben sie bereits die letzten 11 Jahre gewonnen. Trotz allem war es super toll in einer Marchingband zu sein.

In der Bandklasse sind wir nun wie gesagt in der Konzertband Season, und haben als erstes für die 5.Klässer ein kleines Konzert gespielt, um diese dafür zu begeistern ein Instrument zu erlernen und zu spielen. Das hat ziemlich gut geklappt, da wir uns in einem großen Kreis, in vermischten Sections (keine Trompeten nebeneinander, keine Flöten nebeneinander usw.) um das Auditorium stellten und dann gespielt haben. In der Konzertband sind auch manche Schüler umgestiegen, da wir zum Beispiel keine große Drumline mehr brauchen und dafür aber Posaunen, Oboen und mehr Klarinetten.

Im Moment sind viele saisonale Änderungen in der Schule, da wie auch in der Band insbesondere in allen Sportarten Season-Wechsel ist – von Sommer- auf Wintersport. Das bedeutet, das bis in 2 Wochen alle Sportarten ihre State Competition haben. In den Sportarten funktioniert es aber ein bisschen unterschiedlich, da jede Schule Sport hat, aber nur sehr wenige eine Marchingband. Deshalb muss man sich in den Sportarten für die State Competition qualifizieren, das macht man in den Sectionals, das sind regionale Competitions. Und in Cross Country für 90% der Läufer ihr letztes rennen und die letzte Chance ihre Bestzeit zu rennen.

Ich bin auch meine Bestzeit gelaufen mit 23,04 Minuten auf 5 Kilometer. Das ist zwar immer noch nicht wirklich gut, aber deutlich besser als mein erster Lauf. Leider sind die Crosscountry Sectionals am selben Tag wie die State Marchingband Competition, deshalb musste ich am Morgen sehr früh aufstehen und in den Sectionals rennen und dann haben mich meine Gasteltern und Steve‘s Eltern abgeholt und mich zur schule gebracht, wo ich mich für die State Competition gerichtet habe. Wir sind dann wie jedes Mal mit den Bussen zur State Competition gefahren.

Da ich nun nichts mehr zu tun hatte was den Schulsport betrifft, habe ich angefangen selber zu laufen und außerdem gehe ich immer dienstags und donnerstags in Jazz Messenger. Das ist eine Gruppe, wo man die Grundlagen für Jazz lernt. Jazz Messenger ist super cool und ich hoffe das ich bis zum Ende des Jahres dann auch schon etwas Jazz spielen kann. Wir haben 4 Trompeten, 3 Posaunen, 2 Flöten, ein Klavier, eine Geige (elektrisch und funktioniert wie eine E-Gitarre), ein Cello und 4 Saxophone – wenn alle kommen. Das liegt vor allem daran, dass dies VOR Schulbeginn, nämlich um 6.45 Uhr stattfindet, und so „können“ nicht immer alle. Unser Jazz klingt noch ziemlich schlecht, da keiner von uns (mit Ausnahme von einem Bass-Saxophon und einer Trompete) je Jazz gespielt hat.

In etwas mehr als einer Woche startet dann auch das Hallenschwimmen und ich werde wieder super viel zu tun haben, da wir fürs Schwimmen die verbleibenden 3 tage morgens und jeden Tag nach der Schule Training haben. Ich hoffe, ich halte es durch; besonders wenn dann die Semestertests kommen und viele Hausaufgaben auf mich warten werden.

Das war mein dritter Monat in den USA und ich habe weiterhin super viel Spaß. Es wird schon sehr viel kälter hier und ich die Chancen stehen hoch, dass wir in den nächsten Wochen den ersten Schnee haben werden.

Bis nächsten Monat, euer Sebastian