28.10.2016

Bericht #2

Ja nach zwei Monaten seit meinem ersten Blog habe ich viel erlebt und auch viel zu erzählen. Zuerst einmal ist mir vor circa drei Wochen ein Missgeschick mit meinem Handy passiert, wodurch ich den Großteil meiner Bilder von meinem bisherigen Amerika-Aufenthalt verloren habe und dadurch keinen Blog schreiben konnte. :-(

Am 4. September waren wir auf einem Hot Air Balloon Event um 6 Uhr morgens, wo wir auf einem Festplatz mit vielen Fahrgeschäften den Start mehrerer Heißluftballons über unseren Köpfen verfolgen konnten. 

Zwei Wochen später durfte ich zum ersten Mal eine Art Hochzeit, genauer gesagt Erneuerung des Eheversprechens, miterleben. Wir waren dabei, wie sich Freunde meiner Gastfamilie das Ja-Wort nach 50 Jahren erneut gegeben haben und ein paar rührende Reden gehalten haben.

Vom 23. bis 25. September war ein AFS-Camp für mich und 15 andere Jugendliche aus über 9 Ländern angesagt. Wir haben dort 2 Nächte und 3 Tage in einem gemütlichen Haus im Wald mit vielen lustigen Aktivitäten und Gesprächen über unsere Erlebnisse verbracht. Es war sehr spannend, den verschiedenen Sprachen zuzuhören, Unterschiede in den Kulturen zu erkennen und neue Bekanntschaften zu machen. Da ein See ganz in der Nähe ist, haben wir den Samstag am Strand verbracht und die Natur genossen.

Im Oktober ging es für mich auf den jährlichen und bekannten Homecoming Dance. Verkleidet in den amerikanischen Flaggenfarben haben meine Freundinnen und ich sehr viel Spaß gehabt und durchgehend getanzt, was hoffentlich für immer eine unvergessliche Erinnerung für mich bleibt.

Zwischendurch waren wir natürlich auf einigen, auch größeren, Autorennen und haben unser Team unterstützt. Die Fußball-Saison hat vor zwei Wochen gestartet und ich trainiere zusammen mit einer Freundin und vielen anderen Mädchen drei Mal pro Woche nach der Schule, damit wir fit für die Spiele gegen andere Schulen im Umkreis sind.

Außerdem stehen in der Schule die Finals und sogar ein Konzert von meiner Chorklasse an, was fuer Stress sorgt. Mittlerweile ist auch mein Gastbruder Brandon, der leibliche 16-jaehrige Sohn meines Gastvaters, zu uns ins Haus nach Ripon gezogen.

Nun steht bald Halloween und der Trip nach San Francisco vor der Tür, worüber ich mich jetzt schon sehr freue. Ich kann es gar nicht glauben, dass ich schon über 90 Tage hier in Kalifornien bin und bin jedes Mal erstaunt wie schnell die Zeit vergeht.

Viele Grüße in die Metropolregion Rhein-Neckar

Amelie