9.10.2017

Bericht #1 - Willkommen in Ontinyent!

ich bin jetzt seit vier Wochen hier in Spanien. Obwohl es mittlerweile Oktober ist, und es eigentlich kälter werden sollte, sind es jeden Tag noch um die 25-30° und man kann immer noch mit kurzer Kleidung rausgehen, ohne dass es kalt wird.

Ich lebe in Ontinyent, einer Stadt mit gut 35.000 Einwohnern im Osten Spaniens, ca. 80 km südlich von Valencia gelegen. Von der Größe kann man das etwa mit meiner Heimatstadt Landau vergleichen. Obwohl einem Ontinyent um einiges größer vorkommt, da hier zum einen die komplette Stadt zusammenhängt (nicht so wie in Landau, das Stadtteile und kleinere Dörfer hat). Zum anderen besteht der spanische Baustil ausschließlich aus Reihenhäusern mit mehr als drei Stöcken (Mein Haus hat selbst vier!).

Neben mir, meinen Gasteltern und meinen zwei Gastschwestern und meinem Gastbruder, der in Alicante studiert und deswegen nicht zu Hause wohnt, leben in unserem Haus auch noch drei Hunde, zwei Katzen und zwei Schildkröten. Hier ist also immer was los! Vor allem wenn man nach Hause kommt und einen drei Hunde gleichzeitig anbellen und begrüßen.

Spanier sind generell etwas gemütlicher als Deutsche, was man z.B. auch in der Schule merkt. Zuspätkommen endet hier nicht in Klassenbuch-Einträgen oder mindestens damit, dass Lehrer einen fragen, was passiert ist. Auch das Niveau des Lernstoffs ist um einiges niedriger als an meiner Schule in Deutschland. Ich bin hier zwar nur im 4. „ESO“ (das entspricht der 10. Klasse in Deutschland), aber man bemerkt doch die deutlichen Unterschiede. Auch mit Englisch kommt man hier nicht wirklich weiter (Ausnahmen sind meine Gastschwestern und einzelne jüngere Leute). Man muss sich als ausländischer Schüler hier von Anfang an mit Spanisch durchkämpfen, was nicht wirklich einfach ist, aber immerhin hat man so auch gar nicht die Versuchung ersatzweise Englisch zu sprechen, wenn man mal was nicht auf Spanisch weiß.

Ich wusste zwar, bevor ich nach Spanien kam, dass es in Katalonien und in der Comunidad Valencia zwei Amtssprachen gibt (Spanisch und Katalanisch), aber ich hatte weder eine Vorstellung wie „Valencianisch“ klingt noch wie sehr es sich von Spanisch unterscheidet – für meine Begriffe sehr übrigens. Man kann es sich etwa wie eine Mischung aus Spanisch und Französisch vorstellen. Genauer gesagt sind Katalanisch und Valencianisch grundsätzlich die gleiche Sprache. Valencianisch ist nur eine Varietät des Katalanischen. Jedoch habe ich hier in Valencia einmal den Fehler gemacht und Valencianisch Katalanisch genannt und habe danach sehr viele beleidigte Blicke bekommen verbunden mit dem Kommentar: „Das heißt Valencianisch!“

Man merkt schon daran: Hier ist jeder sehr stolz auf seine Sprache und Kultur, was ich nicht schlecht finde, ganz im Gegenteil, da die Spanier es auch nicht zu sehr übertreiben damit. Auch hatte ich auch keine Ahnung, wie weit verbreitet Valencianisch ist. Jetzt kann ich sagen, dass hier alles in Valencianisch geschrieben wird, wie z.B. Schilder, Briefe etc. Auch die Hälfte meiner Fächer wird auf Valencianisch unterrichtet und auch untereinander wird hier meistens nur Valencianisch gesprochen. Da hat man es nicht leicht, wenn man zunächst kein Wort Valencianisch kann, aber da ich mich in einem Kurs angemeldet habe wird das vielleicht auch bald besser!

Viele Grüße, Jana