5.3.2018

Bericht #6 – Rückblick auf meine chilenischen Sommerferien

Die Sommerferien sind schon wieder zu Ende und der Schulalltag in Chile hat wieder begonnen. Vor den Ferien habe ich mir ziemlich viele Gedanken darüber gemacht, wie ich die drei Monate verbringen soll, da ich nichts geplant hatte. Am Ende vergingen die Ferien dann aber so schnell und ich war ständig unterwegs.

Da in Casablanca, circa eine 40-minütige Busfahrt südlich von Valparaíso, noch eine deutsche Austauschschülerin wohnt und die Fahrt mit umgerechnet etwas mehr als 1 Euro auch nicht teuer ist, konnten wir uns oft treffen und auch vieles gemeinsam unternehmen. Wir waren natürlich oft am Strand und in der Mall, aber auch im botanischen Garten von Vina del Mar.

Dort gibt es auch einen Kletterwald, der bestand dann allerdings aus nur einer Route und man wird beim Klettern von einem Angestellten begleitet. Aber der Garten ist sehr schön, es gibt viele Grünflächen und Seen, sodass man dort einen schönen Tag verbringen konnte. Außerdem haben wir einen Reitsauflug gemacht und waren beim „Color run“ dabei: ein Fünf Kilometer-Lauf, bei dem man nach jedem Kilometer mit Farben beworfen wird. Außerdem bekommt jeder beim Anmelden auch Farbpulver, welches am Ende bei einer Party von allen Teilnehmern in die Luft geworfen wird.

Der Lauf hat seinen Ursprung in den USA und ist vom Holy-Festival in Indien inspiriert. Auf das Rennen kommt es dort nicht wirklich an. Die meisten, so wie wir auch, sind einfach nur gelaufen. Aber durch die Musik, Farbe und gute Laune werden viele Leute dazu animiert teilzunehmen und sich zu bewegen. Es war wirklich jedes Alter dabei, auch kleine Kinder und Kinderwagen. Es hat richtig viel Spaß gemacht und wir waren von Kopf bis Fuß bunt.

Mein absolutes Highlight war dann ein Tag am Strand mit Surfen. Das hat mir so viel Spaß gemacht. Ich hatte am Anfang die Befürchtung, mich kein einziges Mal auf dem Board hinstellen zu können, das hat dann aber wider Erwarten gut geklappt – allerdings nur solange jemand dabei war der geholfen hat, danach bin ich eher bei den Versuchen ins Wasser gefallen, aber es war trotzdem richtig toll und wir hatten so viel Spaß dabei.

Anfang Februar war ich dann mit meiner Gastfamilie im Urlaub. Wir sind für eine Woche nach Iquique in den Norden Chiles geflogen. Iquique liegt etwa 1700 Kilometer entfernt von Valparaíso und ist eine richtig schöne Küstenstadt. Mir hat der Urlaub sehr gut gefallen. Es gab zu der Zeit auch eine Show, in der Länder aus Lateinamerika typische Musik und Tänze vorgeführt haben. Peru, Bolivien, Costa Rica, natürlich Chile und viele mehr waren dabei und haben etwas dargeboten.

Aber ich habe mich auch über das Wetter gefreut. Es war richtig warm und wir konnten oft am Strand in der Sonne liegen, in Valparaíso ist es zwar auch sehr warm, aber vor allem morgens oder auch abends dann eher kühl oder der Himmel ist gerne mal etwas grau.

Ganz liebe Grüße

Lea