14.9.2018

Bericht #1 - Willkommen in Irland!

Hey ihr Lieben,

ich bin Johanna, 15 Jahre alt und komme aus Heidelberg. Ich werde die nächsten 9 Monate in einem kleinen Ort im Norden von Irland verbringen. Ich bin jetzt seit gut einer Woche hier und mir gefällt es super, aber ich möchte ganz am Anfang meiner Reise beginnen. Dem Abschiednehmen.

Schon mehrere Tage und Wochen vor dem eigentlichen Abflug begann das Verabschieden von Klassenkameraden, Freunden und Bekannten und mit jeder Verabschiedung rückte mein Auslandsjahr ein bisschen näher und jedes Mal habe ich die Tatsache, dass ich bald für ein ganzes Schuljahr im Ausland leben werde ein bisschen mehr realisiert. Und dann irgendwann war es soweit. Der Tag des Abflugs. Wir haben uns um vier Uhr morgens am Flughafen getroffen, unser Gepäck aufgegeben und dann mussten wir uns auch schon von unseren Familien verabschieden, und ehrlich gesagt ist mir das schwerer gefallen, als ich erwartet hatte.

Nachdem wir dann in Dublin gelandet waren und erstmal eine ganze Weile auf den Bus gewartet hatten, sind wir ca. 1 ½ Stunden in ein Adventure Center in einem kleinen Ort namens „Carlingford“ gefahren, um dort die nächsten 2 Tage zu verbringen. Wir haben nochmals Workshops gemacht, wie auch schon zuvor auf den AFS-Camps, haben uns ein bisschen ans Englisch gewöhnt und hatten mit Raften und irischem Tanz einen Menge Spaß.

Am Samstagmorgen war´s dann endlich soweit, wir haben die Familien getroffen, bei denen wir die nächsten 9 Monaten verbringen würden. Ich persönlich habe mich bei meiner Gastfamilie sofort super willkommen gefühlt, auch wenn ich am Anfang wegen des Akzents nicht immer alles verstanden haben, was mein Gastvater gesagt hat. Als erstes sind wir in den Ort meiner Schule gefahren und haben in einem super süßen und gemütlichen Cafe gefrühstückt. Und ich habe meinen ersten irischen Pancacke gegessen, der Weltklasse war.

Danach haben mir meine Gasteltern mein neues zu Hause gezeigt und wir haben noch ein paar Besorgungen gemacht, wie zum Beispiel die Schuluniform kaufen. Den Sonntag habe ich nur damit verbracht mich einzuleben, weiter auszupacken und meine Familie besser kennen zu lerne. Und dann startete auch schon mein erster Schultag, aber davon werde ich euch das nächste Mal erzählen.

Bis dahin alles Gute.

Johanna