30.11.2018

Bericht #2 – Lacrosse, Schwimmen und Homecoming…

Hallo Metropolregion Rhein Neckar!

Herzlich willkommen zu meinem zweiten Blog hier aus den USA, es sind jetzt schon mehr als zwei Monate für mich vergangen und es ist Zeit euch auf dem Laufenden zu halten.

Da in unserer Schule vor ein paar Wochen die Wintersaison angefangen hat, bin ich jetzt endlich einer sportlichen Aktivität beigetreten. Da ich erst so spät hier ankam, fiel es mir schwer einem Sportteam beizutreten, da alles schon längst angefangen hatte, jetzt habe ich mich aber für Schwimmen entschieden. Ursprünglich wollte ich in das Basketballteam, aber da ich wirklich Probleme mit meinem Knöchel hatte, habe ich entschieden lieber zu schwimmen.

Die USA sind ja wie ihr wahrscheinlich schon wisst eine wirklich sehr sportbegeisterte Nation, dementsprechend gut schwimmen die Leute hier auch, für mich Rookie ist es da wirklich hart mitzuhalten. Schwimmen heißt jedoch auch, dass ich Montag bis Freitag von 7 bis 8 Uhr Training habe, und danach fast direkt in die Schule muss, aber das ist es trotzdem auf jeden Fall wert, neben schwimmen bin ich auch in dem Lacrosse Team ,in der Presaison.

Meine Gastfamilie

Da ich letztes Mal noch nicht so viel über meine eigentlich Gastfamilie erzählt habe, bin ich euch das jetzt mal schuldig. Zuerst wären da natürlich meine wunderbaren Gasteltern, welche wirklich super nett sind und mir sehr helfen wenn es irgendwelche Probleme gibt insbesondere. Ich verstehe mich wirklich gut mit ihnen, sie sind auf jeden Fall Personen an die man sich wenden kann, wenn es Probleme gibt. Dann wäre da meine Gastschwester. Sie ist 13 Jahre alt und wirklich sehr nett, sie ist jedes zweite Wochenende bei uns. Wenn meine Gastschwester da ist, wird es immer lustig, da sie manchmal wirklich verrückt ist – nur im positivem Sinne. Natürlich noch mein Gastbruder Zack, er ist 15 Jahre alt und eine Klasse unter mir. Wir verstehen uns wirklich gut. Er hat mich inspiriert mit Lacrosse anzufangen, er spielt es seit 8 Jahren und ist wirklich sehr gut. Lacrosse ist ein Outdoor-Sport und startet wetterbedingt also erst im Februar, aber ich freue mich schon sehr darauf. Daneben haben wir noch 3 Hunde und eine Katze, also immer Unterhaltung Zuhause!

Homecoming

Das nächste was ich euch erzählen möchte ist das berühmte Homecoming, welches letzten Monat stattgefunden hatte. Es würdigt insbesondere die Alumni-Schüler, die die vergangenen Jahre graduiert haben. Es fängt an mit dem Homecoming Spiel, welches bei uns Football war, was wir zum Glück auch gewonnen haben, und danach gibt es den Homecoming dance, welcher irgendwie doch ganz anders war, als ich es erwartet habe. Im groben gab es einen DJ und eine Tanzfläche in unserer Turnhalle, und das war es dann auch schon! Die Stimmung war trotzdem sehr gut und ich hatte wirklich Spaß mit meinen Freunden, aber bei Homecoming zählt auf jeden Fall nur das Ganze, mit dem Footballspiel und der Schuldekoration am Freitagmorgen vor dem Unterricht.

Lacrosse

Die letzten Wochenenden waren ich und meine Familie auf den Lacrosse-Turnieren von meinem Gastbruder. Der Sport hier in den USA ist wirklich so wichtig, dass man als guter Sportler die Möglichkeit hat von den Top Colleges und Universitäten aufgenommen zu werden, anders als in Deutschland, wo es eher auf die Noten, Social skills oder Praktika ankommt. Das zeigt auf jeden Fall was für eine Rolle der Sport hier spielt, nicht nur auf Spaß Ebene, und die Kinder fangen hier wirklich sehr früh damit an.

Das war auch schon von mir, nächste Woche steht der Trip nach New York an mit AFS, ich freue mich auf jeden Fall schon riesig darauf, ihr werdet von mir hören

Bis dahin alles Gute für euch!

Tim