15.12.2018

Bericht #4 – Sightseeing in Irland und Nordirland…

Hey ihr Lieben,

die letzten Wochen waren sehr aufregend und ich habe viele neue Erfahrungen gemacht. Zum Beispiel haben wir einen Ausflug mit „InterStudies“ gemacht, das ist die Partnerorganisation von AFS in Irland. Jeden Monat wird ein kleiner Trip organisiert, was eine super Gelegenheit ist, seine Freunde wieder zu sehen, sich auszutauschen und das Land etwas besser kennen zu lernen. Wir sind zu „Giant’s Causeway“ gefahren, das sind wunderschöne Klippen an der Küste von Nord-Irland. Wir sind gute 3 Stunden mit dem Bus gefahren und haben diese Zeit genutzt, um uns über die bereits vergangene Zeit zu unterhalten und all die Erlebnisse, die wir schon gemacht haben auszutauschen.

Angekommen, konnten wir nur staunen über die Landschaft, es war gigantisch und wir hatten wahnsinniges Glück mit dem Wetter. Mit Audio Guides haben wir den Ort erkundet, Legenden erzählt bekommen und den Ausblick genossen, bis wir schon wieder weiter gefahren sind zu „Dunluce Castle“. Diese alte Ruine wurde als Kulisse in der Serie „Game of Thrones“ genutzt und war sehr beeindruckend in mitten der Klippen und Hügel.

Ende Oktober waren schon die ersten Ferien und ich konnte gar nicht glauben, dass ich schon seit zwei Monate in Irland bin. Meine Ferien waren unglaublich und ich habe die freien Tage definitiv genutzt und viele neue Dinge gesehen und kennengelernt. Montag war ein Feiertag in Irland, weshalb meine Gasteltern zu Hause waren und wir den Tag als Familie verbracht haben. Ich habe mit meiner Gastschwester und meinem kleinen Gastbruder Kürbisse ausgehöhlt, was in Irland aber gar nicht so typisch ist. Das hat sehr viel Spaß gemacht und ich finde, das Ergebnis lässt sich durchaus sehen.  

Am Dienstag bin ich mit meiner Freundin Mai nach Belfast gefahren, denn wir haben uns vorgenommen die freie Woche zu nutzen um das Land etwas besser kennenzulernen. Nach einer 2-stündigen Busfahrt, sind wir im Stadtzentrum angekommen. Wir haben den Vormittag damit verbracht, ein bisschen durch die Stadt zu schlendern und ein paar Sehenswürdigkeiten anzuschauen und das traumhafte Wetter zu genießen. Nach einiger Zeit haben wir das Shoppingzentrum mit einer Glaskuppel entdeckt, von der aus man einen unfassbar schönen Ausblick hatte. Den Nachmittag haben wir damit verbracht am Fluss in Richtung des berühmten Titanic-Museums zu laufen.

Am Mittwoch haben wir vormittags einen Spaziergang um den See in unserem Dorf gemacht, was wir sehr genossen haben, weil einen nichts stört, keine Handys und auch sonst nichts. Am Nachmittag haben wir nochmal einen Kürbis ausgehöhlt und kleine Tütchen für die Kinder an Halloween vorbereitet.

Am Donnerstag haben wir wieder einen Ausflug unternommen, dieses Mal war unser Ziel Dublin. Wir sind morgens um 5 Uhr aufgestanden und sind mit meiner Gastschwester, die in Dublin arbeiten mit dem Bus gefahren. Im ersten Moment war es etwas hart so früh aufzustehen, aber dadurch waren wir während des Sonnenaufgangs schon in der Stadt, was traumhaft war. Den Vormittag haben wir mit shoppen und herumschlendern verbracht und nach einem selbst gekochten Luch in einem der zahlreichen Parks haben wir uns den Sehenswürdigkeiten gewidmet. Wir haben die St. Patrick’s Cathedral, das Trinity College, Dublin Castle, St. Stephen’s Park, die Temple Bar, Crafton street und die Christ Church Cathedral besucht.

Ich freue mich schon darauf euch von meinen nächsten Erfahrungen und Erlebnissen zu erzählen. Bis dahin alles Liebe

Johanna