12.4.2019

Liebe Mrn,

Ich hoffe ihr hattet alle schöne Winterferien. Ich habe meine Winter break (Winterferien) mit Freunden und Familie verbracht und hatte super schoene Weihnachten und Silvester.

Heute möchte ich euch ein bisschen mehr ueber meine Erfahrungen mit dem Winter in Wisconsin erzählen.

Unsere Winterzeit in Wisconsin fängt ungefähr im Dezember an und geht in der Regel bis zum April. Der erste Schnee ist hier schon Anfang Dezember gefallen und ist immer noch nicht ganz geschmolzen. Mein Gastvater hat mir erzählt, dass wir dieses Jahr wohl mit Abstand den kältesten und längsten Winter hatten, an den er sich erinnern kann. Um es etwas besser zu beschreiben, es hat so gut wie jeden Tag geschneit und es war super glatt auf den Strassen. Unsere Schule wurde aufgrund des Wetters ganze 11 Tage geschlossen und es wurden unzählige Basketballspiele und Wrestling Tournaments verschoben oder ganz gecancelt. Es wurde uns geraten das Haus nicht zu verlassen oder mit dem Auto zu fahren, da es zu großen Unfällen und gesundheitlichen Schaeden fuehren kann.

Während der Winterzeit verbringt man so gut wie keine Zeit draussen, ausser man geht Snowmobil fahren oder Ice fishing. Beides sind super beliebte Hobbies in Wisconsin. Da meine Freundin vier Schneemobile hat, wurde ich von ihr eingeladen eine Tour mit ihrer Familie zu machen. Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht und es war cool durch die Wälder und Landschaft von Wisconsin zu fahren. Ice fishing funktioniert so, dass man in einem kleinen Zelt oder Häuschen auf dem Eis sitzt, ein Loch in das Eis schneidet und dann wartet bis ein Fisch anbeisst. Nicht so wirklich mein Verständnis von Spaß, aber da es so beliebt ist, dachte ich mir ich erzähle euch ein wenig davon.

Damit ihr verstehen könnt wie kalt es wirklich war, möchte ich euch noch über die Tiefsttemperaturen berichten. Der kälteste Tag war der 21. Januar und es war minus 43 Grad Celsius. Der Schnee war durchgängig immer über 3 feet hoch also einen Meter. Aber der höchste gemessene Schnee diesen Winter war 1 Meter und 65 Zentimeter. Außerdem gab es Eiszapfen, die eine Länge von über 3 Metern hatten. Die Schneeräumung musste rund um die Uhr arbeiten, um die Straßen so sicher wie möglich zu machen.  

Es ist nun Ende März und der Schnee ist schon fast komplett weggeschmolzen, worüber ich super happy bin. Ich kann den Frühling und Sommer kaum erwarten. Ich habe jetzt auch mit einer neuen Frühlings Sportart angefangen und zwar Track and Field, was sich mit Leichtathletik vergleichen lässt. Wir sind jetzt in der dritten Trainingswoche und ich habe schon unglaublich viel Spass.

Ich werde euch in meinem nächsten Blog etwas mehr über meine Erfahrungen mit Track and Field erzählen, bis dahin habt einen schönen Frühlingsanfang und liebe Grüße,

Eure Kiara.