18.6.2019

Bericht #5 – Spring Break und Prom

Hallo Metropolregion Rhein-Neckar ich bin es wieder. Heute möchte ich euch von meinem Spring Break und Prom erzählen.

Für mein spring break welche zur gleichen Zeit wie die Osterferien in Deutschland stattgefunden hat mich meine Gastmutter, zusammen mit meiner Gastschwester, in ihren Heimatstaat Kalifornien mitgenommen. Um genauer zu sein ins Silicon Valley, San Francisco und Monterey. Wir sind montags morgens früh in Washington DC abgeflogen und sind, dank der Zeitumstellung auch am Morgen am Flughafen in San Francisco gelandet.

Die ersten beiden Nächte haben wir bei der Cousine meiner Gastmutter verbracht. Diese Arbeitet bei Face Book und dort haben wir sie auch direkt nach unserer Ankunft besucht. Der Face Book Campus ist sehr groß aber auch sehr schön und modern. Wir konnten kaum in die Gebäude hereingehen, denn die Security war sehr streng. Allerdings durften wir in einem der Restaurants, die für alle Mitarbeiter umsonst sind. Danach sind wir auf das Dach von einem der größten Gebäude gegangen und auf diesem Dach war ein kleiner Park mit Sitzmöglichkeiten.

Am nächsten Tag war ich dann das erste Mal in San Francisco. Wir haben Alcatraz Island besucht. Das ist eine Insel vor San Francisco (ca. 2 km) auf der ein verlassenes Gefängnis steht, allerdings ist es heute auch ein Naturschutzgebiet mit einer großen Pflanzenvielfalt. Wir haben eine Tour durchs Gefängnis gemacht und sind danach durch die wunderschönen Gärten gelaufen. Alcatraz wurde zum Naturschutzgebiet, da die Familien der Wärter auch auf der Insel gewohnt haben und die Gärten angelegt haben. Außerdem hatte man eine tolle Sicht auf San Francisco. Nachdem wir wieder zurück auf dem Festland waren, sind wir zum Fishermans warft gegangen und hatten dort ein sehr leckeres Abendessen. Natürlich haben wir uns auch die Seelöwen angeschaut, für die der Fishermans warft, unter anderem bekannt ist.

Am Mittwoch haben wir 2 College Freundinnen von meiner Gastmutter besucht.

Donnerstags hatten wir unseren 2. Tag in San Francisco. Erst haben wir eine Bustour zur Golden Gate Bridge gemacht. Der Bus ist dann auch über die Brücke gefahren und wir konnten auf der anderen Seite ein paar Bilder machen. Danach sind wir mit dem Bus zum Golden Gate park gefahren, wo wir dann ausgestiegen sind und uns mit einer College Freundin meiner Gastmutter getroffen haben. Der Golden Gate park ist auf einem der vielen Hügel in San Francisco, allerdings wollten wir wieder zu den Piers am Wasser. Um dahin zu gelangen haben wir uns dann Fahrräder geliehen. Mit denen sind wir dann durch die Haight street (eine bekannte Hippie Straße) gefahren bis wir irgendwann unten angekommen sind. Diese Fahrradtour werde ich niemals vergessen. Danach waren wir alle hungrig und sind abendessen gegangen. Zum Nachtisch sind wir zu der bekannten Schokoladenei Giradelli gegangen und haben uns einen ice cream sundae gegönnt. Eine Sache darf aber natürlich nicht fehlen, wenn man schon einmal in San Francisco ist. Eine Fahrt durch San Francisco mit den Trolley’s. Das war unser letzter stopp und es hat sich gelohnt zu warten, bis es Dunkel war, da alles wunderschön beleuchtet war und ich somit die Stadt nochmal aus einer anderen Perspektive sehen konnte.

Am nächsten Morgen sind wir nach Monterey gefahren. Dort waren wir am Strand, aber es war viel zu kalt um Schwimmen zu gehen. Am Nachmittag waren wir dann in den bekannten Monterey Bay Aquarium. Es war echt cool zu sehen, welche Tiere in der Bay leben. Danach sind wir in ein Restaurant gegangen und hatten über dem Wasser ein leckeres Abendessen. Leider hatten wir nur eine Nacht in Monterey, denn am nächsten Morgen ging es dann auch schon wieder zurück nach Virginia.

Das nächste große Event, das ich miterleben durfte, war mein High School Prom. Prom ist so zusagen ein Abschlussball für die 12. Klässler aber in meiner Schule dürfen auch 11. Klässler daran teilnehmen. Ich war mit ein paar Freunden als Gruppe unterwegs und hatte eine mengen Spaß. Meine Gastschwester und ich haben schon am Tag vorher mit den Vorbereitungen angefangen und waren im Nagelstudio. Am nächsten Morgen sind wir relativ früh aufgestanden und haben unsere Frisuren für den Abend gemacht. Danach sind wir dann schnell zu unseren Make-up Termin gefahren. Um 15:30 haben wir uns dann bei dem Haus meiner Freundin getroffen, wo eine Limousine auf uns gewartet hat. Diese hat uns dann zuerst nach Washington DC gefahren, wo wir Abend gegessen haben und danach eine menge Fotos gemacht haben. Wir hatten Glück, denn die Mutter von einer meiner Freundin, ist professionelle Fotografin und ist extra mit uns nach DC gefahren, um Fotos von uns zu machen. Danach sind wir mit der Limousine zum eigentlichen Prom gefahren. Dort haben wir viel getanzt und hatten eine Menge Spaß. Danach sind alle noch mit zu mir gekommen und wir haben noch bis morgens um 3 in unseren Schlafanzügen geredet und Filme geschaut. Es war auf jeden Fall eine sehr coole Erfahrung, die ich nie wieder vergessen werde.

Zum Schluss möchte ich euch noch kurz von meiner MRN Präsentation in meiner Geschichtsklasse erzählen. Es war cool zu sehen wie viel Interesse meine Klassenkameraden gezeigt haben und mir hat es gefallen, dass ich in der Lage war allen die Metropolregion ein bisschen näherzubringen.

Jetzt ist mein Auslandsjahr auch schon fast zu Ende und um ehrlich zu sein, kann ich gar nicht glauben, wie schnell die Zeit vergangen ist. Bis zu meinem nächsten Blog.

Eure Laurentien